ZWS Dezember 2020 Brown Swiss

02
Dez
2020

Zuchtwertschätzung Braunvieh 12/2020

BSG Braunvieh Nachkommensgeprüft

Zur letzten Zuchtwertschätzung 2020 gibt es einige Neueinsteiger, die zum ersten Mal in der Zuchtwertschätzung erfasst sind. In dieser Dezemberzuchtwertschätzung 2020 wurden wieder einige Abschreibungen und Anpassungen der Zuchtwertprüfstelle beim Brown Swiss durchgeführt. Speziell in der Euternote (-1,0) und der Gesamtexterieurnote (-0,9) sind größere Anpassungen zu verzeichnen. Bereits in der vergangenen Zuchtwertschätzung wurde die Euternote ebenfalls schon um 1,1 Euterpunkte nach unten korrigiert.

Vip kann mit steigender Töchterzahl zulegen

Einige Söhne des beliebten Braunviehbullen Vintage starteten mittlerweile aufgrund der starken Töchter ebenfalls in den Zweiteinsatz. VIP ist dabei sein zuchtwertstärkster Sohn (127), der mit nunmehr 49 bewerteten Töchtern seine Exterieurzahlen bestätigen kann. Bei einer knappen Rahmenvererbung fallen speziell die breiten Becken und die funktionellen Euter auf. Auch in den Fitnessmerkmalen lässt der Vintage-Sohn aus einer Vasir-Tochter kaum Wünsche offen. Eine ansprechende Milchleistung (+977kg) rundet sein Vererbungsbild ab.

BV ZWS DEZ 2020.jpg

 

Von dem beliebten Anibal-Sohn AMOR starten nun die ersten Töchter in die zweite Laktation. Seine gute Vererbungskraft von Persistenz (119), Eutergesundheit (109) und einer ansprechenden Milchleistung (+945kg) können die 174 Töchter mit der abgeschlossenen Erstlaktation bestätigen. Auch in der Eutervererbung überzeugt der milchbetonte Amor mit seinen funktionellen Merkmalen und den tendenziell etwas längeren Strichen (108).

 

Viori startet neu in den Zweiteinsatz

Aus der Kombination Vivid x Juleng x Prego x Pronto stammt der euterstärkste Vivid-Nachkomme VIORI. Bereits seine kalibrige Mutter Zulu überzeugte im Zuchtbetrieb durch ihr korrektes Fundament und ihr tadelloses Euter. Auch seine 44 bewerteten Töchter zeigen sich sehr körperhaft. Hervorzuheben ist auch die hervorragende Beckenvererbung, die sich in den breiten (109) und den ideal geneigten Becken (117) widerspiegelt. Die Euter zeigen eine gute Länge und gefallen auch in den Hintereutermerkmalen sowie dem stark ausgeprägten Zentralband (113). Durchwegs positive Fitnessmerkmale und die ansprechende Milchmengenvererbung (+614kg) runden sein ansprechendes Vererbungsmuster ab.

Eine positive Inhaltsstoffvererbung verspricht nach wie vor der Jukebox-Sohn JUCATOR. Die Töchter des Kalbinnenstieres sind flott zu melken (117) und überzeugen zudem in der Eutergesundheit (117). Bei der Anpaarung des Euterspezialisten (128) sollte die etwas knappere Rahmen- und Beckenvererbung berücksichtigt werden.

Die leistungsbetonte Vererbung von VINTAGE sichern die mittlerweile 2.775 Töchter in Milch ab. Mit 548 eingestuften Nachkommen gilt die Exterieurvererbung als hoch abgesichert. VESPA P*S gilt als interessantester Hornlosbulle, der bereits mit einer Nachzuchtgruppe sein funktionelles Exterieur und die flotte Melkbarkeit (123) bestätigen kann. Ein weiterer leistungsbereiter Vintage-Sohn VIAMONT rundet das breitgefächerte Angebot der töchtergeprüften Bullen ab.

Hier geht's zu den töchtergeprüften Braunviehbullen:

Breite Auswahl an Grundeinsatzstieren

AMUN 10.346335 - A2A2/BB

Auf eine tiefe und Exterieurstarke Kuhfamilie kann der Braunvieh Jungstier AMUN zurückblicken. Aus diesem Kuhstamm, der sich durch eine hervorragende Euterqualität auszeichnet, stammen bereits mehrere positiv töchtergeprüfte Braunviehbullen. Hussli Lacky ist die Mutter der beiden Stiere Juwel und Proteus und aus Huray Licka stammt der Euterspezialist Jucator. Die Mutter von Amun überzeugt im Züchterstall durch ihren guten Körperbau und der starken Becken- und Fundamentausprägung. Glanzpunkt ist sicherlich das tadellose Euter mit einem starken Zentralband und einer enorm hohen und breiten Hintereuterausbildung. Amun vereint eine starke Leistungsvererbung mit einer sehr positiven Eutervererbung.

 

 

AMERICAN_Bulle.jpg

AMERICAN - A2A2/BB

Eine leistungsbetonte Linienführung steht hinter dem Braunvieh Jungstier AMERICAN. Im Pedigree des Amorie-Sohnes American stehen die positiv töchtergeprüften Braunviehbullen Ifeeling, Harley, Vasir, Egiz und Jublend. Seine Mutter Helma gilt im Züchterstall als unkomplizierte Kuh mit einem tadellosen Fundament. Die Striche zeigen eine ideale Ausprägung und Platzierung. Sein genomisches Profil verspricht ebenfalls unkomplizierte, funktionelle Nachkommen. Speziell in der Voreuterlänge und der Hintereuterbreite dürfen wir von dem Brown Swiss Jungvererber American eine deutliche Verbesserung erwarten.

 

SELAND Pp_Bulle.jpg

SEALAND P*S 10.346810 - A2A2/BB

Eine Erweiterung der Linienvielfalt in der Hornloszucht beim Braunvieh bietet der Seasidebloom-Sohn SEALAND P*S. Sealand P*S gehört zu den leistungsstärksten Hornlosvererbern. Seine Mutter, eine genetisch hornlose Emsland P*S-Tochter, gefällt vor allem durch ihr Gesamtpaket. Ein langes, breites Becken und ein tadelloses Fundament gehören zu den Vorzügen dieser unkomplizierten Kuh. Das Euter zeigt eine gute Aufhängung mit einer idealen Zentralbandausprägung. Eine Vollschwester von Sealand P*S kann im Züchterstall bereits seine starke Leistungsveranlagung bestätigen. Auffallend im genomischen Profil dieses jungen Braunviehbullen ist sicherlich die starke Rahmen- und Beckenvererbung.

 

Hochtal.jpg

HOCHTAL 10.346275- A2A2/BB

Mit dem Braunvieh Jungstier HOCHTAL startet einer der wenigen Hochdorf-Söhne seinen Grundeinsatz. Auf Mutterseite finden wir im Pedigree funktionelle Kühe, die auch durch ihre hohen Lebensleistungen auffallen. Hochtal stammt aus der mittelrahmigen Ifeeling-Tochter Hurtig. Bei einem funktionellen Fundament fällt vor allem das ideal AMS-taugliche Euter auf. Die Großmutter von Hochtal gilt im Züchterstall ebenfalls als fitnessstarke, unkomplizierte Laufstallkuh. Die starken Fitnessmerkmale finden wir auch im genomischen Profil von Hochtal wieder. Von dem Jungstier Hochtal dürfen wir funktionelle, unkomplizierte Kühe mit starken Fitnessmerkmalen erwarten.

 

 

Hochtal.jpg

GALAXIS 10.346355 - A2A2/AB

Aus der nicht alltäglichen Kombination der geprüften Vererber Glarus, Puck und Hapat stammt der Jungstier GALAXIS. Seine Mutter Puck-Suse überzeugt mit einer starken Erstlaktation von 9.337kg Milch, 3,91% Fett und hohen Eiweißwerten von 3,85%. Neben einem mittleren Rahmen ist vor allem das straffe Euter von Suse im Zuchtbetrieb Maucher Anton, Pfaffenhausen auffallend. Das genomische Profil von Galaxis zeigt die Stärken der Väterfolge und lässt dementsprechend Nachkommen mit korrekten Fundamenten erwarten. Zudem sollen sich seine Töchter durch hoch aufgehängte Euter und starke Fitnessmerkmale auszeichnen.

 

Hier geht's zu den Grundeinsatzstieren Braunvieh:

BSG Jungverberangebot - Braunvieh

Dejavu erweitert das Jungvererberprogramm

Mit stetig anwachsender Töchterzahl konnte sich Dane auch in der Zuchtwertschätzung konstant nach oben arbeiten. Durch seine begrenzte Verfügbarkeit sind bisher wenig Söhne von Dane im Einsatz. Mit DEJAVU startet einer der interessantesten Dane- Nachkommen. Aktuell in der 3. Laktation stehend überzeugt Zephir-Dani mit sehr viel Länge im Voreuter, straffem Zentralband und einem gut ausgeprägten Hintereuter. Die etwas gröber ausgeprägten Striche sind korrekt gestellt, mit weit innen platzierten Vorderzitzen. Auch Dejavu lässt großrahmige Tiere mit langen, aber auch breiten Becken erwarten. Die Euter dürften voreuterbetont mit viel Breite im Hintereuter und einer guten Euteranbindung sein. Durch die positive Inhaltsstoffvererbung, das korrekt gewinkelte Hinterbein und die fehlerfreien Striche eignet er sich optimal zur Anpaarung auf die aktuelle Population. Zudem ist der Jungstier auch gesext weiblich verfügbar.

 

 

Deutlich besser verfügbar ist nun der junge Amorie-Sohn AUSTRIA. Aus der Kombination Amorie x Cadence x Volvo x Emerog konnte Austria gezogen werden. Der zuchtwertstarke Austria lässt breite, tiefe Nachkommen mit einem idealen Fundament erwarten. Bei einer idealen Strichausbildung fallen besonders die Voreuterlänge (116) und die Hintereuterbreite (122) sofort positiv auf. Mit einer Leistungsvererbung von +1.570kg Milch gehört Austria zu den stärksten Leistungsvererbern der Rasse Braunvieh. Eine flache Laktationskurve, gute Leistungssteigerung und hohe Eutergesundheit runden sein genomisches Profil ab.

Mit VORTEIL startete bereits einer der ersten Vorsprung-Söhne in den Einsatz. Das Vererbungsmuster zeigt eine korrekte Exterieurvererbung. Bei einer idealen Strichausprägung sind die hinteren Striche etwas weiter platziert und gestellt. Diese Vererbungsmerkmale machen Vorteil zu einem interessanten Anpaarungspartner, speziell für Betriebe mit einem AMS. Auch in den Fitnessmerkmalen Nutzungsdauer (111), Persistenz (119), Melkbarkeit (117) und Kalbeverlauf (108) überzeugt der Jungstier Vorteil, der nun ebenfalls besser verfügbar sein wird.

Von PIANO und VASSIDO sind nun die ersten vielversprechenden Kälber geboren. Beide Stiere sind wieder gesext verfügbar und ergänzen somit ideal das vielfältige Angebot der genomischen Jungvererber.

 

 

 

Eine starke Beckenvererbung und gute Fruchtbarkeit verspricht der reinerbig hornlose Jungstier Don PP*. Zur gezielten Erzeugung von hornlosen weiblichen Nachkommen ist Don PP* auch gesext verfügbar.

Nutzen Sie das große Angebot der jüngsten Genetik für Ihren Betrieb.

 

Im Bereich der Wartebullen finden Sie weitere Bullen, die momentan nicht im aktuellen Angebot sind. Auf Anfrage sind diese erhältlich!

 

 

Cookie Einstellungen