Home  |  Aktuelles  |  ZWS August 2019 Fleckvieh
Start
Montelino-Tochter Bobcat
Montelino-Tochter Bobcat

Zuchtwertschätzung Fleckvieh August 2019

Zur August 2019-Zuchtwertschätzung werden erstmals Single-Step-Zuchtwerte für die Exterieurmerkmale beim Fleckvieh veröffentlicht. Größter Vorteil dieser Methode ist der Einbezug der weiblichen Tiere mit genomischen Zuchtwerten, Exterieurbeschreibung und Leistungsinformationen in die genomische Zuchtwertschätzung, sowie die damit verbundene höhere Sicherheit, speziell im Euterbereich.

Schrittweise soll das Single-Step-Verfahren auf alle Merkmale ausgeweitet werden. Da die Exterieurmerkmale den GZW nur indirekt beeinflussen, haben sich bei dieser Schätzung kaum Änderungen in den Rangfolgen ergeben. Dies wird sicher bei der Umstellung anderer Merkmale stärker der Fall sein.

Erfreulich ist die Entwicklung der Bullen der Besamungsstation Greifenberg. Gleich drei Bullen schaffen den Sprung in den Zweiteinsatz, fünf hochkarätige Jungvererber vervollständigen das Top-Angebot im genomischen Segment, und bieten die Möglichkeit der Streuung auf höchstem Niveau.

 

Magier-Vollschwester Lido
Magier-Vollschwester Lido

Der Euterspezialist


Bereits als Jungvererber war Manigo-Sohn MAGIER stark nachgefragt. Mit seinen ersten bewerteten Töchtern und seinem gigantischen Euterzuchtwert von 135 Punkten setzt er neue Maßstäbe im töchtergeprüften Bereich. Magier stammt aus der Wille-Kuhfamilie vom Betrieb Dangelmaier, Simmisweiler und steigt mit GZW 126 (+2) und MW 111 (-1) bei mittlerer Milchmenge und positiver Eiweißvererbung in die Zuchtwertschätzung ein. Er glänzt mit einem überdurchschnittlich guten Fitnessblock (121), der durch die hohe Eutergesundheit (120) und Fruchtbarkeit (108) seiner bisher 30 Töchter gekennzeichnet ist. Die Melkbarkeit (95) liegt nur knapp unter dem Durchschnitt, sollte bei der Anpaarung dennoch Beachtung finden. Magier-Töchter stehen im gewünschten Doppelnutzungstyp, sind nicht zu groß und zeigen ein optimal gewinkeltes, trockenes Fundament. Die langen, extrem hoch und fest angesetzten Euter zeigen etwas kürzere, dünnere Striche, die weit innen platziert sind. Vor allem zur Verbesserung im Eutersitz und der Eutergesundheit kann Magier sehr gut eingesetzt werden.

Zu den Zuchtwerten von MAGIER...

 

Hicks-Tochter Marone
Hicks-Tochter Marone

Hicks der Allrounder


Wer körperhafte, leistungsbereite Kühe züchten möchte, ist bei Hurrican-Sohn HICKS F2C an der richtigen Adresse. Mit GZW 125, MW 126, +1032kg ZW-Milch und FIT 109 kann er als Allrounder bezeichnet werden. Hicks wurde vom Betrieb Wagner in Antdorf aus dem leistungs- und exterieurstarken Österreichimport, der Wille-Tochter Annika, gezüchtet. Mit seinem ausgeglichenen Vererbungsbild kann er sich an die Spitze der Halbgeschwistergruppe setzen, und ist damit der interessanteste aktive töchtergeprüfte Vertreter dieses Seitenzweigs der Huss-Hulkor-Linie. In den Fitnessmerkmalen fallen speziell die flache Laktationskurve (117) und die gesunden Euter (ZZ 122) ins Auge. In Kombination mit der guten Bemuskelung (114) der Hicks-Töchter trotz hoher Leistungsbereitschaft, lässt dies stoffwechselstabile, fitnessstarke Kühe erwarten. 25 bisher bewertete Töchter zeigen ein etwas steileres und volleres Hinterbein bei hoher Klauentracht. In der Eutervererbung fällt speziell die optimale Ausbildung der Striche sowie deren korrekte Stellung und Platzierung ins Auge.

Zu den Zuchtwerten von HICKS...

 

Vivat-Tochter Lana
Vivat-Tochter Lana

Vivat-Töchter mit viel Kaliber

 

Ebenfalls neu im Einsatz ist Rotglut-Sohn VIVAT, der aus der euterstarken Salvator-Tochter Valentina vom Betrieb Vogl Johann in Magnetsried gezüchtet wurde. Er steigt mit GZW 122 (+0) und MW 116 (+1) bei + 576kg ZW-Milch und positiver Fettvererbung in die Zuchtwertschätzung ein. Seine großrahmigen Töchter (Rahmen 121) zeigen eine sehr gute Eutergesundheit (117) bei etwas knapperer Melkbarkeit (98). Die Fundamente der 25 bewerteten Vivat-Töchter sind korrekt gewinkelt mit etwas volleren Sprunggelenken. Die Euter überzeugen vor allem durch die sehr korrekt platzierten und gestellten Striche, die Vivat für Roboter-Betriebe interessant machen dürfte.

 

Zu den Zuchtwerten von VIVAT...

Vermeer-Tochter Rojana
Vermeer-Tochter Rojana

Bewährte Bullen

 

Weiterhin im Einsatz bleiben die beiden Rinderbullen SEHRGUT und WOBBLER, deren Zuchtwerte bereits durch hohe Töchterzahlen abgesichert sind. Ihre Zuchtwerte weitestgehend bestätigen konnten die Newcomer der letzten Schätzung.
Reumut-Sohn VERMEER stabilisiert sich bei GZW 126 und MW 129 mit knapp 800kg ZW-Milch und positiver Inhaltsstoffvererbung. Desweiteren zeichnen sich seine Töchter durch die schnelle Melkbarkeit (111) und die langen, gut angesetzten Euter aus.
Mit +1373kg ZW-Milch zählt Manton-Sohn MONTELINO nach wie vor zu den Top-Leistungsbullen der Population. Lediglich im Fundament musste er durch die gröber ausgeprägten Sprunggelenke Abstriche hinnehmen.

Manolo Pp*-Sohn Mysterium Pp*
Manolo Pp*-Sohn Mysterium Pp*

Hornlose Jungvererber

Die Zuchtwertlisten bei den natürlich hornlosen Bullen werden von Mahango P und seinen Söhnen dominiert. Eine Alternative dazu sind die beiden Manolo Pp-Söhne MYSTERIUM Pp* und MONTUR P*S, die trotz Mahango P-freier Blutführung mit hervorragenden Zuchtwerten auf sich aufmerksam machen. Mysterium Pp* wurde aus der enorm tiefrumpfigen, euterstarken Watt-Tochter Laura gezüchtet, und überzeugt bei GZW 134 mit +802kg ZW-Milch bei knapperen Inhaltsstoffen. Die hervorragende Fitness ist geprägt von Top-Werten für Nutzungsdauer (124), Eutergesundheit (115), Fruchtbarkeit (117) und Kalbeverlauf (126). Mysterium Pp* lässt körperhafte, fundamentstarke Kühe mit funktionellen Eutern erwarten. Montur P*S wurde aus dem bekannten H-Kuhstamm der Familie Schederecker in Schnaitsee gezüchtet. Neben einer guten Exterieurvererbung lässt er positive Eiweißwerte und eine hervorragende Melkbarkeit (113) erwarten.

Mahango P-Sohn Maybach PP*
Mahango P-Sohn Maybach PP*

Weiterhin im Einsatz bleiben die beliebten Mahango P-Söhne MAHONI Pp*, MAESTRO Pp* und der reinerbig hornlose MAYBACH PP*. Vor allem Letzterer dürfte sich durch die garantierte Hornlosigkeit, die hohe Leistungsvererbung, bei Top Fitness und Exterieur, zu einem Dauerbrenner entwickeln.

Seine Mutter, die mittelrahmige, mit einer sehr langen Mittelhand ausgestattete Zwiefach PP-Tochter Mellisa, überzeugt mit ihrem funktionellen Exterieur, welches durch eine fehlerlose Strichausbildung und ein straffes Zentralband gekennzeichnet ist. Maybach PP* bietet das Komplettpaket von reinerbiger Hornlosigkeit, Kuhfamilie und interessanten genomischen Zuchtwerten, und ist zudem auf weiblich gesext verfügbar.

Über 2.500 Abkalbungen kann der bliebte Mahoni Pp* bereist vorweisen, welche trotz der hervorragenden Kälberqualität eine Tendenz zu leichteren Geburten zeigen. Mahoni Pp* ist gemeinsam mit Stallkollege Maestro Pp* nach wie vor einer der euterstärksten Mahango P-Söhne.

Miami-Sohn Manaus
Miami-Sohn Manaus

Breite Vielfalt


Die Zuchtwertspitze der genomischen Jungvererber steht mit dem aktuellen Angebot für die Besamung bereit. Allen voran der Imperativ-Sohn ICEBREAKER mit GZW 140 und MW 130 bei durchwegs positiven Fitnesswerten. Er wurde aus der Kuhfamilie des bekannten Rinderbullen Haribo gezüchtet, welche durch Funktionalität und Langlebigkeit überzeugt. Icebreaker lässt leistungsbereite, inhaltsstoffstarke Kühe im mittleren Rahmen erwarten.

Ebenfalls neu im Einsatz ist MANAUS mit GZW 138 und starkem MW von 137, welcher durch die enorme Leistungsvererbung (+1304kg Milch) bei positiver Fettvererbung gekennzeichnet ist. In den Fitnessmerkmalen fallen die Persistenz (120) und die starke Melkbarkeit (120), bei gleichzeitig guter Eutergesundheit, ins Auge. Manaus, aus der Kombination Miami x Polaroid x Everest gezogen, stammt aus einer der züchterisch erfolgreichsten Kuhfamilien Hessens. Mit Bemuskelung 104 und den in der Tendenz eher abfallenden Becken, stellt er eine positive Ausnahme unter den Miami-Söhnen dar.

Hugoboss-Sohn Hexagon
Hugoboss-Sohn Hexagon

Seine genomischen Zuchtwerte weiter ausbauen konnte Wattking-Sohn WHAT ELSE bei dieser Zuchtwertschätzung. Er liegt nun bei GZW 137 und MW 133, und kombiniert eine hohe Leistungsveranlagung mit Top-Fitnesswerten und einem nahezu fehlerfreien Balkendiagramm. Die korrekte Ausbildung und Platzierung der Striche dürfte ihn für AMS-Betriebe sehr interessant machen.
Das Prädikat Fitnessbulle ist dem Wobbler-Sohn WOIWODE sicher. Aus einer enorm exterieurstarken Raldi-Tochter gezogen, verspricht er, bei schwächeren Inhaltsstoffen, eine hohe Leistungsveranlagung in Kombination mit einem funktionellen Exterieur.
Eine überdurchschnittliche Eiweißvererbung lässt Hendorf-Sohn HENNESSY erwarten, der auch hinsichtlich Fruchtbarkeit (110) und Nutzungsdauer (119) keine Wünsche offen lässt. Hugoboss x Passion x Wildwest x Sanddorn lautet die Väterfolge von HEXAGON, der vor allem durch die starken Leistungszuchtwerte bei positivem Fettgehalt glänzen kann. Neben der hohen Melkbarkeit fällt auch die flache Laktationskurve ins Auge. Mit GZW 133 und MW 135 kann er auch als Spitzenbulle unter der Vielzahl der genomischen Jungbullen bezeichnet werden.

 

Nutzen Sie das genetische Potenzial unseres hochwertigen, breiten Angebots!

Bildergalerie

Maestro P-Mutter Dorthe 2. LakElevation-Großmutter Liberty 5.LakElevation-Mutter LivitaLinz 2.Lak Vollschwester zur Elevation-Mutter
Valentino-Tochter ZarinaViano-Tochter 10521 2. LakMontelino-Tochter 1150Montelino-Tochter Bobcat
Vergolder-Tochter GoldiMysterium Pp*-Mutter LauraMontur P*S-Mutter Humpi 2.LakIcebreaker-Mutter Engla
Zweckverband II für künstliche Besamung der Haustiere
Hechenwangerstr. 10-12
86926  Greifenberg
Tel.: +49 8192 9336 3
Fax: +49 81929336 40
E-Mail: info@besamungsstation.eu