Home  |  Aktuelles  |  ZWS Dezember 2017 Braunvieh
Start
Harley-Tochter Rojaley 2. Lak und Joey-Tochter Vijoey
Harley-Tochter Rojaley 2. Lak und Joey-Tochter Vijoey

Zuchtwertschätzung Braunvieh Dezember 2017

Am 05. Dezember fand die letzte Zuchtwertschätzung 2017 statt. Auch bei dieser Zuchtwertschätzung wurden die Basiswerte angepasst und der GZW um 1 GZW-Punkt, der Milchwert um 0,9 MW-Punkte und der Fundamentzuchtwert um 0,6 Zuchtwertpunkte nach unten korrigiert. Eine Zuchtwertschätzung bringt allerdings oft mehrere Änderungen mit sich.

Um Ihnen auch weiterhin sicher geprüfte Vererber anbieten zu können, setzen wir nach wie vor auf den Prüfeinsatz unserer jungen Vererber. Dies stellt sicher, dass in kurzer Zeit eine entsprechende Anzahl an Töchtern für die Leistungsprüfung und Nachzuchtbewertung aufläuft. Dieser solide Einsatz unserer „jungen Generation“ ist die Basis für sicher geprüfte Bullen. Die Erfolge der letzten Jahre zeigen auch, dass diese Genetik den internationalen Vergleich nicht scheuen braucht, weder in Leistung, noch in Exterieur, was entsprechende Schausiege von Nachkommen Greifenberger Bullen beweisen. Es zeigt uns, dass sich die Mühen bei der Bullenselektion gelohnt haben und auch zukünftig lohnen werden. Es gibt viele Beispiele, bei denen Töchter aus dem Prüfeinsatz zu den interessantesten Bullenmüttern zählen!

Huxoy-Tochter Bonita
Zü: Emilius Klement, Rehbichl
Huxoy-Tochter Bonita Zü: Emilius Klement, Rehbichl

Prüfeinsatz geändert

Im Zuge der Einführung von Braunvieh-Vision wurde zur Dezember Zuchtwertschätzung auch der Prüfstiereinsatz neu geregelt. Teil dieses Programmes ist, dass die teilnehmenden Betriebe die aktuellste Genetik einsetzen, und dafür benötigen die Betriebe somit auch kontinuierlich ein breites Angebot an Bullen mit unterschiedlichen Abstammungen und Vererbungsprofilen für die optimale Anpaarung. Aus diesem Grund erfolgt bei der Rasse Braunvieh die Veröffentlichung der Ersteinsatzbullen (Prüfbullen) für den kompletten Zeitraum von 4 Monaten mit den bekannten Faltblättern. Bei den anderen Rassen bleibt das bisherige System unverändert erhalten. Mit der Änderung des Einsatzes von genomischen Jungvererbern und Prüfbullen ergibt sich ein hochinteressantes Besamungsangebot für den Landwirt. Die große Auswahl an Ersteinsatzbullen ermöglicht es den Landwirten, für ihren Betrieb die passenden Bullen auszuwählen.

Android 345805
Android 345805

Ersteinsatzbullen

Mit Android kommt ein weiterer interessanter Anibal-Nachkomme in den Einsatz. Er besticht durch seinen enorm feinen Knochenbau, sein korrektes Fundament und seiner langen Mittelhand. Seine Mutter, die Huxoy Tochter Ginster kann im mehrjährigen Durchschnitt 10.550 kg Milch bei 3,98 % Fett und 3,65 % Eiweiß bei ökologischer Bewirtschaftung vorweisen. Weitere Stärken von Ginster sind das tadellose Fundament und ihre hervorragende Fruchtbarkeit. Die Großmutter Etpat Gems konnte ihre Exterieurstärke und Leistungsbereitschaft bei 7 Abkalbungen jedes Mal aufs Neue bestätigen. Vom Jungvererber Android dürfen wir euterstarke Kühe mit korrekten Fundamenten und einer stark positiven Fitnessvererbung erwarten.

Aviator 356790
Aviator 356790

Ein ausgeglichenes Vererbungsbild in allen Teilbereichen zeigt der junge Auranto-Sohn AVIATOR. Neben der Leistungsvererbung kann der Fitnessblock mit Nutzungsdauer, Persistenz und Fruchtbarkeit gefallen. In den Exterieurmerkmalen lässt Aviator kaum Wünsche offen. Speziell die Beckenvererbung fällt neben den Eutermerkmalen positiv ins Auge. Auf der Mutterseite steht eine Kuhfamilie, die mit Leistungssicherheit und Nutzungsdauer überzeugt. Die Aviator-Mutter 515 hat bereits fünf Mal gekalbt und kann auf eine Durchschnittsleistung von über 10.500kg Milch verweisen.

Damast 345785
Damast 345785

Mit einer Erstlaktation von 9.515kg Milch bei 4,52% Fett und 3,69% Eiweiß überzeugt die Mutter des jungen Dario-Sohnes DAMAST. Als Harley-Tochter liegen die Stärken von Rhotule vor allem in der Persistenz, der Melkbarkeit sowie dem funktionellen Exterieur. Sie präsentiert sich gut mittelrahmig, mit straffer Oberlinie und einem langen, etwas schmaleren Becken. In den Eutermerkmalen fallen die Euteraufhängung und die Strichausbildung besonders positiv ins Auge. Auch ihre leistungsstarke Mutter Rhotuva wurde bereits als Bullenmutter genutzt und bringt es in der Euterbewertung auf starke 90 Punkte. Damast selbst lässt mittelrahmige, leistungsbereite und fitnessstarke Tiere mit funktionellem Exterieur erwarten.

Hangover 345755
Hangover 345755

Exterieurstärke liegt der Kuhfamilie von HANGOVER seit vielen Generationen zu Grunde, so ist auch seine Mutter, die Vigor-Tochter Faith, keine Unbekannte im Schauring. Über die erfolgreiche Bullenmutter Pronto-Faith, führt die Abstammung von Hangover zur berühmten Starbuck-Tochter Fiesta. Sie war eine außergewöhnliche Lebensleistungskuh, die Schaupotenzial, Leistungsbereitschaft und Langlebigkeit wie keine Zweite miteinander verbinden konnte. Fiesta brachte bei 7 Kalbungen eine Lebensleistung von über 139.000kg Milch und eine Vielzahl erfolgreicher Nachkommen. Darüber hinaus überzeugt Hangover-Vater Harrison mit seinen ersten abgekalbten Töchtern.

Harpun 345975
Harpun 345975

HARPUN ist ein weiterer interessanter Sohn des Leistungsvererbers Harley, und stammt aus der Payssli-Tochter Dora vom Betrieb Brenner in Eisenberg. Neben einer Erstlaktation von 7.700kg Milch kann sie mit 4,11% Fett und 3,60% Eiweiß sehr gute Inhaltsstoffe vorweisen. Die Leistungsbereitschaft hat Dora von ihrer Mutter, einer Ellection-Tochter, geerbt. Von Vater Payssli stammt das starke Exterieur von Dora, welches sich auch in den genomischen Zuchtwerten von Harpun wiederfindet. Neben der für Harley-Söhne typischen Leistungsstärke lässt Harpun auch in den Fitnessmerkmalen kaum Wünsche offen. Zudem kann er im Exterieur mit einer ordentlichen Beckenvererbung und einer korrekten Eutervererbung punkten.

Vico PS 356780
Vico PS 356780

Mit Leistungsstärke punktet der mischerbig hornlose Viper P-Sohn VICO PS. Mutter Hedwig bringt es im Durchschnitt von 6 Laktationen auf 11.402kg bei 4,26% Fett und 3,58% Eiweiß und auch Großmutter Hedra (V: Pronto) überzeugte bereits mit über 9.700kg Milch. Eine weitere Steigerung in Sachen Leistungssicherheit zeigt die Vico PS-Halbschwester Hedwana (Ellection) mit knapp 12.500kg Milch im Durchschnitt von vier Laktationen. Dabei besticht Hedwana noch mit ihrem unverbrauchten Erscheinungsbild, einem gut aufgehängten Euter und einem glasklaren Fundament. Neben angesprochener Leistungsfähigkeit lässt Vico PS eine ansprechende Inhaltsstoffvererbung und gute Funktionsmerkmale erwarten.

Vikada PS 345385
Vikada PS 345385

Eine enorm kraftvolle und kapazitätsstarke Kuh ist die Mutter des mischerbig hornlosen Jungbullen VIKADA PS, der auch selbst durch eine sehr starke körperliche Entwicklung besticht. Doch Patriot-Tochter Hera kann nicht nur mit Körper punkten, vor allem ihr hoch angesetztes, lebhaftes und drüsiges Euter fällt durch die optimale Strichstellung und -platzierung und das extrem gut ausgebildete Hintereuter sofort ins Auge. Von Hera hat bereits die erste Tochter abgekalbt, und tritt mit einer Erstlaktation von 7.340kg Milch bei starken 4,21% Fett und 3,69% Eiweiß in die Fußstapfen ihrer Mutter. Ein ähnliches Bild zeigen auch die genomischen Zuchtwerte von Vikada PS mit ordentlicher Milchmenge bei positiver Eiweißvererbung.

Altbullen bestätigen ihre Vererbung

Das Angebot bei nachkommengeprüften Bullen bleibt zur Dezember Schätzung nahezu unverändert. Purpro ist dabei der einzige Neueinsteiger, der schon bei der Bundesjungzüchterschau 2017 auf sich aufmerksam gemacht hat.

Nachdem der Spermavorrat von Vassli nahezu aufgebraucht ist, zählt VANPARI zu den interessantesten Vasir-Nachkommen in der Zuchtwertschätzung. Seine Töchter überzeugen durch starke Eiweißprozente. Seine mittlere Rahmenvererbung, knappe Bemuskelung und die etwas schmäleren Becken sollten bei der Anpaarung berücksichtigt werden. HARLEY kann seine starke Milchmengenvererbung (+1105) wieder bestätigen. Seine Töchter zeigen sich mittelrahmig mit einer etwas steileren Hinterbeinwinkelung. Harley vererbt äußerst funktionelle Euter. Die Harley-Nachkommen zeichnen sich durch eine hervorragende Melkbarkeit (115) und eine enorm flache Laktationskurve (Persistenz 113) aus. Die positive Vererbung in der Bemuskelung und im Fleisch kann nicht nur bei den Kühen sondern auch schon bei den Kälbern erkannt werden. Auch in der Dezember-Schätzung kann der beliebte VINTAGE seine Zuchtwerte bestätigen.

Vintage-Tochter Corinna Pangani-Tochter Rivana
Vintage-Tochter Corinna Pangani-Tochter Rivana
Hidalgo-Tochter Feuer 2.Lak
Hidalgo-Tochter Feuer 2.Lak

Mittlerweile haben die ersten Kühe die zweite Laktation abgeschlossen und zeigen nochmals eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur ersten Abkalbung. Mit +875 kg Milch mit positiver Eiweißvererbung (+0,02) können die Vintage-Töchter in den Betrieben punkten. Auffallend sind bei den Nachkommen auch die äußerst korrekte Beckenausprägung (111) sowie die langen, funktionellen Euter. HIDALGO bestätigte seine korrekte Exterieurvererbung bereits bei der Bundesjungzüchterschau in Bad Waldsee. Die ausgestellten Tiere konnten durch ihre enorme Körperentwicklung sowie die langen, breiten Becken Eindruck erzeugen. Die Strichlänge (100) und Strichdicke (98) zeigen sich optimal in der Ausprägung und sind hervorragend platziert. Die hoch aufgehängten Euter lassen kaum Wünsche offen. Die Töchter überzeugen zudem durch starke Einsatzleistungen mit guter Persistenz (108) und flotter Melkbarkeit (111).

Purpro-Tochter Gigante
Purpro-Tochter Gigante

Purpro neu im Einsatz

PURPRO wurde von der Familie Sauter, Krattenweiler aus der bekannten L-Kuhfamilie gezüchtet. Bereits auf der Bundesjungzüchterschau im November 2017 konnte von Purpro eine Nachzuchtgruppe präsentiert werden. Die Töchter zeigten sich etwas größer mit einer starken Beckenlänge (113), gut aufgehängten Eutern und weit innen platzierten Zitzen. In der Fitness konnte Purpro noch leicht zulegen auf nun 114 Punkte. Bei der Anpaarung sollte allerdings berücksichtigt werden das Purpro etwas knapper in der Brustbreite (88) und Fessel (94) vererbt.

Visor P-Mutter Bonita
Visor P-Mutter Bonita

Das Plus an Information


Da für viele Betriebe der B-Kasein Status der eingesetzten Bullen von Interesse ist, werden zukünftig alle Bullen auf B-Kasein untersucht. Nach Möglichkeit wird dieser Status bereits bei den Prüfbullen mit veröffentlicht. Alle Bullen mit B-Kasein Status, sowie alle auf weiblich oder männlich gesext verfügbaren Bullen finden Sie unter: www.besamungsstation.eu

 

Prüfeinsatz, Motor der Zucht

 

Prüfbullen sind die Jungvererber von morgen und die töchtergeprüften Bullen von übermorgen. Aus diesem Grund möchten wir auch auf das monatlich wechselnde Angebot an Prüfbullen hinweisen, da aus diesem ungelenkten Einsatz der Informationsrückfluss erfolgt, der zu einer genaueren Einschätzung der genomischen Zuchtwerte beiträgt. Der Prüfeinsatz bietet auch den linienalternativen gezogen Jungbullen mit weniger attraktiven Zuchtwerten die Möglichkeit, ihre Zuchtwerte durch eine überdurchschnittliche Eigenleistung zu steigern.

 

Hier geht´s zum Braunviehangebot...

 

Zweckverband II für künstliche Besamung der Haustiere
Hechenwanger Str. 10-12
86926 Greifenberg
Tel.: +49 8192 9336 3
Fax: +49 8192 9336 40
E-Mail: info@besamungsstation.eu